PD4-E/EB ModbusRTU Online-Handbuch

Konfiguration über Modbus RTU

In den folgenden Kapiteln wird beschrieben, wie Sie die Kommunikation aufbauen.

Ab Werk ist die Steuerung ist auf Slave-Adresse 1, Baudrate 19200 Baud, even Parity, 1 Stop Bit eingestellt.

Kommunikationseinstellungen

Slave-Adresse, Baudrate und Parität ergeben sich abhängig von der Position des Drehschalters S1 und ggf. noch von den Objekten 2028h, 202Ah, 202Dh.

Konfiguration Objekt Wertebereich Werkseinstellung
Slave Adresse 2028h 1 bis 247 5
Baudrate 202Ah 7200 bis 256000 19200
Parity 202Dh
  • None: 0x00
  • Even: 0x04
  • Odd: 0x06
0x04 (Even)
Die Anzahl der Datenbits ist dabei immer "8". Die Anzahl der Stop-Bits ist abhängig von der Parity-Einstellung:
  • Keine Parity: 2 Stop Bits
  • "Even" oder "Odd" Parity: 1 Stop Bit

Unterstützt werden folgende Baudraten:

  • 7200
  • 9600
  • 14400
  • 19200
  • 38400
  • 56000
  • 57600
  • 115200
  • 128000
  • 256000

Drehschalter

Der PD4-E verfügt über einen Hex-Codierschalter - ähnlich wie in der nachfolgenden Abbildung.

Sie können damit die Quelle für die Slave-Adresse, die Baudrate und die Parität bestimmen, die nachfolgende Tabelle zeigt die möglichen Kombinationen.


Position des Drehschalters Slave-Adresse Baudrate und Parität
dec hex
0 0 Objekt 2028h Objekt 202Ah bzw. 202Dh
1-14 1-E Zahl des Drehschalters Objekt 202Ah bzw. 202Dh
15 F 5 19200, even Parity

Kommunikation aufbauen

  1. Verbinden Sie den Modbus-Master mit der Steuerung über die RS-485 + und RS-485- (siehe Stecker X1 - Modbus RTU (RS-485) IN ) Leitungen.
  2. Versorgen Sie die Steuerung mit Spannung.
  3. Ändern Sie ggf. die Konfigurationswerte.
    Ab Werk ist die Steuerung ist auf Slave Address 1, Baudrate 19200 Baud, even Parity, 1 Stop Bit eingestellt.
  4. Zum Testen der Schnittstelle senden Sie die Bytes 01 65 55 00 2E 97 an die Steuerung (eine detaillierte Beschreibung der Modbus-Funktionscodes finden Sie im Kapitel Modbus RTU).
    Das Objektverzeichnis wird ausgelesen.
▶   next

Contents