NP5 Modbus RTU Online-Handbuch

Slave-Adresse und Baudrate einstellen

Slave-Adresse, Baudrate und Parität ergeben sich abhängig von der Position eines virtuellen Drehschalters und ggf. noch von den Objekten 2028h MODBUS Slave Address, 202Ah MODBUS RTU Baudrate und 202Dh MODBUS RTU Parity. Die Position des virtuellen Drehschalters hängt vom Analogwert am Eingang ADC_ANALOG_2 (siehe Anschlussbelegung ) ab.

In der folgenden Tabelle wird beschrieben, wie sich die Position des virtuellen Drehschalters aus dem angelegten Analogwert am ADC_ANALOG_2 und dem Spannungsteiler zusammensetzt:

Position des virtuellen Drehschalters

Obere Grenze Digit

Formel für Spannungteilerberechnung

0 64
1 128
2 192
3 256
4 320
5 384
6 448
7 512
8 576
9 640
10 704
11 768
12 832
13 896
14 960
15 1023
Anmerkung: Beachten Sie Folgendes für Ihre Spannungsteilerberechnung:
  • Falls Sie den Analogeingang für die Einstellung der Adresse nicht verwenden möchten, legen Sie den PIN ADC_ANALOG_2 auf Masse.
  • Die Tabelle zeigt Vorschläge für das Verhältnis des Spannungsteilers, die konkreten Werte aller Widerstände sind zu berechnen.
  • U_REF_ANALOG ist die Referenzspannung für den Analogeingang, 3,3 V, siehe Anschlussbelegung.
  • Die Stromaufnahme des Spannungsteilers darf 1 mA nicht überschreiten.

Im Folgenden wird beschrieben, wie Sie die Slave-Adresse, Baudrate und Parität über den virtuellen Drehschalter definieren.

Position virtueller Drehschalter

Slave-Adresse Baudrate und Parität
0 Objekt 2028hh Objekt 202Ah bzw. 202Dh
1 … 14 Zahl des Drehschalters Objekt 202Ah bzw. 202Dh
15 5 19200, even Parity

Gehen Sie wie folgt vor, um die Position des virtuellen Drehschalters festzulegen.

  1. Berechnen Sie die Widerstände für Ihren Spannungsteiler. Ein Beispiel finden Sie im Schaltplan, im Kapitel Anschluss Modbus RTU. Die Referenzspannung U_REF_ANALOG (Pin B2, siehe Anschlussbelegung) beträgt 3,3 V DC.
  2. Verschalten Sie den Eingang ADC_ANALOG_2 mit dem Spannungsteiler.
▶   next

Contents